#senfdazu1

FC St. Pauli – Borussia Mönchengladbach 1:4

Eigentlich schon genervt von den mehrfach aufgewärmten Geschichten der Bokal-Serie erwischte es mich am Samstag nach dem dritten Bier auch. Der Feststellung, dass das ganze schon 10 Jahre her ist („Alter, wie die Zeit verfliegt…“), folgte schnell die Erkenntnis, dass wir auch schon 10 Jahre nix mehr auf die Kette bekommen haben im Pokal. Beispiele? Münster, Trier, Chemnitz, Aue und Werder Bremen II (!).

Der Nachricht, dass Sobiech und Halstenberg fehlen, folgte schnell das Gerücht, dass die beiden in einem Ligaspiel wohl dabei wären. Kann man so machen. Die Chance auf den Einzug in die 2. Runde wäre mit den beiden zwar besser, wenngleich aber doch verschwindend gering gewesen. Dementsprechend mit wenig Hoffnung, aber freudig ins Stadion. Erstaunlich, dass bei jedem Pokal-Heimspiel die Chemie zwischen Mannschaft und Tribüne stimmt und sofort die Stimmung knistert. Endlich mal ein ROAR mit dem fertigen Stadion. Da warteten wir auch schon fast 10 Jahre drauf. Was gegen Bielefeld noch gefehlt hat (sowohl auf dem Platz, als auch auf den Rängen), war gestern doppelt da.

Zum Spiel braucht man nicht viel sagen. Wir kommen gut rein in die 1. Halbzeit und wie Ewald schon sagte, lag das sicherlich auch daran, dass wenig Tempo (für Gladbach ziemlich untypisch) in der Partie war. Ratsche lässt uns eine wunderbare halbe Stunde träumen. Weswegen die Borussia diese Saison in der Champions League spielt, zeigte sich dann nach der Halbzeit. Knallharter Tempo-Fußball mit sensationellem Traore. Obendrein ist ein Lars Stindl für 3 mio. EUR eine Verpflichtung von dem jeder Bundesligaverein träumt. Aus der Rubrik „hätte, wenn und aber“ sind dann die Chancen zum Anschluss von Ratsche, Nehrig und Thy. Doch nix da. Kontern kann Gladbach halt auch gut.

Am Ende kann man sich für diese Leistung leider nichts kaufen. Selbstvertrauen hoffentlich. Nun denn, schön isses trotzdem gewesen.

Nice Guys Sankt Pauli //flippa

#undketchupauch: Zu Cooper scheint alles gesagt, aber immer wieder finde ich es extrem widerlich wie manche Menschen sowas kommentieren. Klar sollte er sich melden, klar hat er spielerisch nicht überzeugt, aber ich vermute niemand weiß genau was da los war. Manche sollten sich und allen anderen dämliche Kommentare ersparen. So gehen wir nicht mit „unseren“ (ehemaligen) Spielern um.