Archiv für April 2016

#senfdazu20

Schon wieder Derbysieger

FC St. Pauli II – Hamburger SV II 2:1

Diese Schlange! Alter, wo kommen denn die ganzen Leute her? Es ist viertel nach 6 und scheinbar war ich nicht der Einzige mit der grandiosen Idee das Düsseldorf-Spiel in der Viktoria-Klause zu gucken. Die Viktoria-Klause. Von der 11Freunde zu einem der „99 Orte, die Fußballfans gesehen haben müssen“ gewählt. Nicht mal ansatzweise hatte ich eine realistische Chance heute einen Fuß in den Laden zu setzen.

Dann standen wir nun also hier, eineinhalb Stunden vor Anpfiff. Immerhin hatte ich dadurch großzügig Zeit um die Currywurst zu testen. Gesunde Schärfe. Dann waren es nur noch eine Stunde und 25 Minuten bis Anpfiff. Es wurde netterweise AFM-Radio über die Stadionlautsprecher angemacht. Das hörte sich an wie eine Radiodurchsage aus den 20er Jahren, nur, dass man rein gar nichts verstehen konnte. Immerhin ein Versuch. Wurde dann irgendwann wieder ausgemacht; bevor allen Blut aus den Ohren kam. Vom Spiel in Düsseldorf habe ich also nichts gesehen. Scheinbar war unsere 1. Hälfte grauenhaft. Ich ahnte, dass es bei der Fortuna schwer wird, da es für die noch richtig um die Wurst geht. Nach guter 2. Hälfte verdienen wir uns einen Punkt. Mehr auch nicht.

Also weiter zu dem wichtigeren Spiel für den Verein an diesem Tag. Die Ausgangslage vor dem Derby war tatsächlich noch brenzliger als beim Bundesliga-Nordderby. Beide Teams punktgleich einen Zähler vor den Abstiegsrängen. Wenn das kein 6-Punkte-Spiel ist, weiß ich auch nicht mehr weiter. Dementsprechend stand bei uns gestern die Topelf auf dem Platz. Kein Spieler der U23 fuhr mit nach Düsseldorf. Richtig so. Rosin, Keller, Schneider, Deichmann, Eden, Litka, Startsev.. Las sich gut unsere Startelf.

Wir erwischen den Traumstart. Deichmann trifft nach 2 Minuten das Ding so satt und voll, dass der Weg direkt unter die Latte unausweichlich war. Ein geiles Tor. 10 Minuten später ist Schneider auf links durch und macht alles richtig. 2-0. BÄM! Von den handgezählten 13 HSVern auf der Gegenseite (insgesamt 613 Zuschauer gestern) verzogen sich die ersten. Wollten wahrscheinlich das Nordderby gucken. Gefühlt war das Spiel zu diesem Zeitpunkt auch schon durch. Wir hatten in der restlichen Halbzeit, soweit ich weiß, keinen weiteren Torschuss mehr und Brodersen erwischte einen Sahnetag. Mehrfach entschärfte er spektakulär.

In Halbzeit zwei wird dann verwaltet. Das Niveau ist kein großes. Besonders im Mittelfeld häuften sich auf beiden Seiten die Fehlpässe. Trotzdem hatte man das Gefühl, dass unsere Jungs ein bisschen mehr brannten. Genau wie bei der 1. Mannschaft werden aber leider die Konter nicht vernünftig ausgespielt. Nur dadurch wurde es nach dem Anschlusstreffer in der 82. Minute überhaupt nochmal spannend. Weitere Chancen gab es aber nicht mehr und die wichtigen 3 Punkte waren eingesackt.

Direkt nach Abpfiff gab es dann eine kleine Rauchbombe im Block. Geradezu fluchtartig leerte sich dadurch ein Großteil des Stehrangs. Schade, schließlich war die Mannschaft noch gar nicht zum feiern gekommen. Aber egal.. Jungs, ihr seid jetzt auch Derbysieger!!

Bereits nach dem Cloppenburg-Spiel versackten wir übel in der Contrabar. Diesmal schworen wir uns nach dem Spiel auf gar keinen Fall dort zu landen. Ich brauch nicht erzählen was passiert ist. Wir sind mental manchmal so schwach.. Der Rest von der Nacht gleicht dann der vom letzten Freitag (siehe #senfdazu19). Auf dem Heimweg wieder den beiden feierwütigen Gestalten in der Lieblingskneipe über den Weg gelaufen, auf einer Reggae-Party in der Astrastube gelandet und schließlich wieder im hellen nach Hause. Reggae. Mit dieser Musik können Kriege verhindert werden. Vielleicht auch, weil alle zu verkatert sind zum kämpfen. Ich sitze hier nämlich grad völlig willenlos in Jogger auf der Couch. Schön wars trotzdem.

Nice Guys Sankt Pauli //flippa

Auch dabei waren:
Stefan Groenveld: Derbysieger
KleinerTod: #FCSP auswärts unentschieden, daheim entschieden Derbysieger

#senfdazu19

Bochum zum Frühstück

FC St. Pauli – VfL Bochum 2:0

Samstag. Um 11 Uhr schrillt das Handy und ich frage mich kurz ernsthaft, was mein Vergangenheits-Ich sich dabei gedacht hat. Muss ich arbeiten? Irgendein Familienbrunch oder sowas? Nein. Vielviel besser. Heimspiel, die Sonne scheint und Du bist schon viel zu spät dran Du Arsch!

Noch bevor mir das Heimspiel einfiel und sich dementsprechende Vorfreude einstellte, verfluchte ich Vergangenheits-Flippa für den misslungenen Heimweg. Vorbildlich verließ ich die Party rechtzeitig, stieg direkt in die Bahn und ließ dann sogar den Dönermann links liegen. Bereits von Stolz über meine Selbstdisziplin durchflutet, gab es diesen kurzen Blick in die Kneipe. Zwei bekannte Gesichter, mit Bier und Wein beschäftigt, strahlten hinaus in die Nacht. Wer kann da schon vorbeigehen!? Eine handvoll Bier später landete ich mit dem Gesicht voraus im Bett. Auch da schien schon die Sonne. Vergangenheits-Flippa gönnte mir mit seiner ganzen Güte vier Stunden Schlaf. Einen Wecker zum Heimspiel stellen ist immer scheiße.

Spät dran wie ich war, fiel das Treffen vorm Fanladen bei mir aus. Rein ins Stadion und sachte mit einer Cola in der Hand wieder zum Menschen werden. Vor dem Spiel wurde dann gemeinsam beschlossen, dass die Saison zwar durch, aber das Spiel uns längst nicht egal ist. Außerdem sind da noch einige Spieler, die sich heute mal beweisen könnten. Nach einer Weile bemerkte ich das Fehlen eines Nice Guys. Wo war der eigentlich? Hat der etwa auch gesoffen? Kurz vorm Anpfiff quetschte er sich durch die Menge zu uns durch. Hinter einer Sonnenbrille versteckt und mit Bier in der Hand. Wie konnte der denn schon wieder Bier trinken, verdammt nochmal!? Immerhin kam er pünktlich um die Mülltüten-Choreo der Bochumer in voller Länge genießen zu können. Vorweg: Auf St. Pauli sind wir gesegnet und verwöhnt mit kreativen, aktiven und unglaublich fleißigen Händen. Fies eigentlich, dass wir dann eine Choreo der Bochumer belächeln, obwohl dort auch viel Arbeit reingesteckt wurde. Trotzdem ist das Ding einfach total schiefgelaufen und ließ auch mich grinsen. Viel zu früh wurde eine Blockfahne (offensichtlich aus Mülltüten) hochgezogen, diese dann leider vom Wind zerfetzt und noch vor den Hells Bells wieder runtergezogen. Probleme gab es nun offensichtlich für die zündelnden Bochumer. Schließlich mussten doch noch Klamotten unter dem Banner getauscht werden. Das führte dazu, dass ein kümmerlicher Rest der Fahne in einem Teil des Blocks noch eine Weile gehalten wurde. Es sah einfach scheiße aus. Supportmäßig waren die Bochumer aber wie gewohnt sehr laut und aktiv.

Das Spiel hatte dann in der 1. Hälfte seine Längen. Es gab aber trotzdem einige hochwertige Chancen. Terodde hat das 0:1 mehrfach auf dem Fuß, aber Himmelmann bleibt einfach der Endgegner diese Saison. Von uns kam leider noch nicht so viel. Nicht mal über Standards konnten wir mit Gonther, Sobiech und Ziereis punkten. Das Ende der 1. Halbzeit zog sich dann Sonntagskick-ähnlich hin. Aber so richtig auf ein 0-0 wollte und konnte man sich nicht einstellen. Gerade Maier und Fafa wirkten sehr gewillt und aktiv. Da musste doch was gehen! Wir kommen prima aus der Pause und Bochum findet offensiv nicht mehr statt. Fafa nutzt dann, nach geiler Vorarbeit von Buchtmann, den ersten Hochkaräter und vollstreckt. Danach fällt Bochum dann völlig auseinander. Welle um Welle erspielen wir uns krasse Chancen und müssten eigentlich schon früher das zweite machen. Das 2-0 ist dann schön eingenetzt von Fafa, aber auch eine Einladung der Bochumer Hintermannschaft. Nehmen wir mit, kein Ding! Der Rest ist runterspielen und Sonnenschein. Schade, dass die Gegengerade erst nach dem 1-0 laut wurde und das mit dem 2-0 endete. Der Supportblock war sehr gewillt und aktiv, doch an manchen (vielen) Tagen schläft der Rest. Trotzdem war es ein gelungener Auftritt. Von allen Beteiligten.

Der Rest Tages wurde dann der Familie und einer abendlichen Katerpizza inklusive Family Guy gewidmet. Heute ging dann schon wieder der Wecker. Marathonsupport war angesagt. Nur Sport. Immer nur Sport sag ich euch! Die Nice Guys-Marathonis legten erfolgreiche Zeiten hin und der Supporttrupp holte sich einen kollektiven Sonnenbrand. Jetzt sitze ich hier und seit einer Stunde kocht das Gulasch. Kinder, so liebe ich die Wochenenden. Wenn jetzt noch Celtic die Rangers schlä… Ach kacke! Dafür gibt es dann am Freitag einen Derbysieg. Ab 18.30 kann man wunderbar in der Victoria-Klause das Düsseldorf-Spiel gucken und dann die Amateure supporten. Alle hin da! Bis dahin eine schöne Woche!

Nice Guys Sankt Pauli //flippa

P.S.: Der Bochumer Fabian zog sich in der Nachspielzeit übrigens einen Kreuzbandriss zu. Sehr, sehr bitter. Es ist nämlich zur Abwechslung mal einer im linken Knie. Drei hatte er bereits im rechten… Gute Besserung!

Es schrieben auch:
Kleiner Tod: 2 für 3 für 4
Stefan Groenveld-Blog: Drei Punkte für Klaus
SouthEndScum: Fafast and furious
Fangirl 1910: Von verlorenen Geldbeuteln und gewonnenen Spielen
Grenzenlos Sankt Pauli: Das laue Lüftchen

#senfdazu18

Dafür mag ich die Lichter vom Dom!

FC St. Pauli – Union Berlin 0:0

Die Saison ist durch. So herrlich das nach der letzten Saison ist, dass wir jetzt in sicheren Gefilden bereits 6 Spieltage vor Schluß „Arsch hoch Amerika“ machen können, so langweilig ist es dann auch. Ligaspiele mit Testspielcharakter; das schockt einfach nicht. Das ich mich nach einer langen Sommerpause immer zu den Testspielen unserer Jungs schleppe, liegt eher daran, dass ich dringend mal wieder Fußball von meinem Verein sehen muss. Wie ein Junkie. Bevor man gar nichts bekommt zieht man sich halt alles rein. Hallenfußball in der Winterpause früher auf DSF war so ähnlich. Gähnende Langeweile.

Soll ich jetzt zu dem Spiel noch was schreiben? Ist ja auch schon Sonntag. Im ersten Absatz habe ich diesen Bericht ja auch schon so richtig schmackhaft gemacht. Aber so ein bis zwei erwähnenswerte Momente gab es da am Freitag schon noch.

Erstens gab es da sowas wie Frühling. Beim Heimspiel mal nicht mit langer Unterhose oder Winterjacke im Stadion zu stehen hat doch auch immer was. Dann wäre da noch das gute Wetter – ach nee, das hatte ich ja schon.. Joa. Mmmh.
Jetzt muss ich doch ein wenig zum Spiel schreiben. Sonst wird das ja ganz erbärmlich hier. Also gut; die 1. Hälfte ist richtig mieser Zweitligafußball. Berlin macht auf mich den besseren Eindruck und hat auch DIE Chance der 1. Halbzeit. Himmelmann zeigt allerdings bei dem wuchtigen Kopfball aus kurzer Distanz und gegen die Laufrichtung die Parade des Jahres. So langsam habe ich etwas Sorge, dass der gute Mann auch noch weggeht. Es gab zwar noch einen vielversprechenden Kopfball von Sobiech, aber auf mich wirkte es nicht so als ob wir heute was reißen können. Die Meinung vertraten wir dann auch in unseren Halbzeitgesprächen. Die Luft ist eindeutig raus.

Zum Start der 2. Hälfte gab es dann eine schicke Rauchbombe im Berliner Block. Sagt dazu, was ihr wollt, aber das sah einfach geil aus. Solange niemand zu Schaden kommt.. Entspannt und gut auch von Bibiana Steinhaus, dass nicht sofort das Spiel verzögert wird. Auf dem Platz hat sich dann nicht wesentlich viel geändert. Fast muss man sagen, dass die Einwechslungen von Miyaichi und Köhler die Highlights waren. Das Abseitstor von Berlin kurz vor Schluss hätte einfach nicht in diese Tristesse gepasst. Wir spielen dann noch unsere vielversprechenden Konter miserabel aus und ein Spiel, das keine Tore verdient hat, bekommt am Ende auch keine. Gerechtigkeit siegt.

Beim verlassen des Stadions sehe ich dann den Dom. So nervig er mit seinen Besuchern auch sein kann – Die Lichter ziehen mich magisch an. Wie eine Fliege. Oder ein Kleinkind. Es glitzert in meinen Augen und ich bin fünf Jahre alt. Hat auch immer was.

Noch was anderes: Ich bin da jetzt nicht der Experte und lass mich gerne eines Besseren belehren, aber wenn es für uns (außer um Fernsehgelder – je nach Tabellenplatz) nur noch um die Ananas geht; warum spielen dann nicht einige U23-Spieler? Von den Jungs, die am Freitag auf dem Rasen standen, sind ein paar schon mit dem Kopf bei anderen Vereinen oder zumindest nicht mehr bei uns. Ich werfe niemandem Unprofessionalität vor, aber es ist ganz normal, dass diese Spieler nicht mehr 100% geben (können). Besonders da es um nichts mehr geht. Bevor ich mich nun hier weiter aufrege, checke ich lieber mal die Regeln, inwiefern Spieler aus der U23 zu diesem Zeitpunkt der Saison überhaupt noch zwischen 1. und 2. Mannschaft wechseln dürfen. Wartet mal kurz..
Ok. Ich bin hängen geblieben. Unsere U23 spielt nämlich grad ins Flensburg. Steht aktuell 1-1. Ich erinnere mich aber zumindest daran, dass man bei meinem Heimatclub zu einem gewissen Zeitpunkt der Saison nicht mehr zwischen den Mannschaften wechseln durfte, da man sich dann bereits irgendwo „festgespielt“ hatte. Wenn das so ist, dann steht natürlich der Klassenerhalt in der Regionalliga ganz oben auf der Liste und ich nehme meine Kritik zurück. Trotzdem würde ich momentan gerne Empen bei uns im Sturm sehen. Der ist wenigstens nächstes Jahr noch da.

Ansonsten war es das. Einschließlich Donnerstag gab es von drei möglichen zwei Derbysiege. Das U23-Derby wurde auf den Freitagabend vorverlegt. Schön. Außerdem wurde mit Vegar Eggen Hedenstad die erste Neuverpflichtung für nächste Saison getätigt. Ein guter rechter Verteidiger. Auch schön. Das Spiel der U23 ist durch. 1-1. Es spielten übrigens nahezu alle Spieler der 1. Mannschaft, die am Freitag nicht zum Einsatz gekommen sind. Klasse halten ist die Devise. Vielleicht gibt es dann ja nächstes Jahr das Derby gegen den AFC.

Nice Guys Sankt Pauli //flippa

P. S.: Berliner, die einzelnen St. Pauli-Fans in Berlin Schals, Banner, etc. abziehen, hätte ich eigentlich eher der Hertha zugeordnet. Letztes Jahr auswärts wurde ich außerdem in der Bahn Zeuge wie „unpolitisch“ einige der Unioner sind. An diese Gruppen: Schämt euch, ihr Würstchen!

P.P.S.: Dass das kleine Derby jetzt am Freitag stattfindet ist überhaupt nicht schön! Sorry für die Verwirrung. Damit findet dieses Spiel nun am gleichen Abend wie unser Spiel in Düsseldorf und das Spiel vom HSV gegen Bremen in Hamburg statt. Damit dort auch ja niemand hingeht. Ist doch schon wieder kacke sowas!

Am Wochenende auch vorm Rechner waren:
Stefan Groenveld-Blog: Beim Sommerfussball erfroren
Übersteiger-Blog: 28.Spieltag (H) – 1.FC Union Berlin
BeebleBlox: Aprilscherze
SouthEndScum: Finally, welcome Ryo!