#senfdazu19

Bochum zum Frühstück

FC St. Pauli – VfL Bochum 2:0

Samstag. Um 11 Uhr schrillt das Handy und ich frage mich kurz ernsthaft, was mein Vergangenheits-Ich sich dabei gedacht hat. Muss ich arbeiten? Irgendein Familienbrunch oder sowas? Nein. Vielviel besser. Heimspiel, die Sonne scheint und Du bist schon viel zu spät dran Du Arsch!

Noch bevor mir das Heimspiel einfiel und sich dementsprechende Vorfreude einstellte, verfluchte ich Vergangenheits-Flippa für den misslungenen Heimweg. Vorbildlich verließ ich die Party rechtzeitig, stieg direkt in die Bahn und ließ dann sogar den Dönermann links liegen. Bereits von Stolz über meine Selbstdisziplin durchflutet, gab es diesen kurzen Blick in die Kneipe. Zwei bekannte Gesichter, mit Bier und Wein beschäftigt, strahlten hinaus in die Nacht. Wer kann da schon vorbeigehen!? Eine handvoll Bier später landete ich mit dem Gesicht voraus im Bett. Auch da schien schon die Sonne. Vergangenheits-Flippa gönnte mir mit seiner ganzen Güte vier Stunden Schlaf. Einen Wecker zum Heimspiel stellen ist immer scheiße.

Spät dran wie ich war, fiel das Treffen vorm Fanladen bei mir aus. Rein ins Stadion und sachte mit einer Cola in der Hand wieder zum Menschen werden. Vor dem Spiel wurde dann gemeinsam beschlossen, dass die Saison zwar durch, aber das Spiel uns längst nicht egal ist. Außerdem sind da noch einige Spieler, die sich heute mal beweisen könnten. Nach einer Weile bemerkte ich das Fehlen eines Nice Guys. Wo war der eigentlich? Hat der etwa auch gesoffen? Kurz vorm Anpfiff quetschte er sich durch die Menge zu uns durch. Hinter einer Sonnenbrille versteckt und mit Bier in der Hand. Wie konnte der denn schon wieder Bier trinken, verdammt nochmal!? Immerhin kam er pünktlich um die Mülltüten-Choreo der Bochumer in voller Länge genießen zu können. Vorweg: Auf St. Pauli sind wir gesegnet und verwöhnt mit kreativen, aktiven und unglaublich fleißigen Händen. Fies eigentlich, dass wir dann eine Choreo der Bochumer belächeln, obwohl dort auch viel Arbeit reingesteckt wurde. Trotzdem ist das Ding einfach total schiefgelaufen und ließ auch mich grinsen. Viel zu früh wurde eine Blockfahne (offensichtlich aus Mülltüten) hochgezogen, diese dann leider vom Wind zerfetzt und noch vor den Hells Bells wieder runtergezogen. Probleme gab es nun offensichtlich für die zündelnden Bochumer. Schließlich mussten doch noch Klamotten unter dem Banner getauscht werden. Das führte dazu, dass ein kümmerlicher Rest der Fahne in einem Teil des Blocks noch eine Weile gehalten wurde. Es sah einfach scheiße aus. Supportmäßig waren die Bochumer aber wie gewohnt sehr laut und aktiv.

Das Spiel hatte dann in der 1. Hälfte seine Längen. Es gab aber trotzdem einige hochwertige Chancen. Terodde hat das 0:1 mehrfach auf dem Fuß, aber Himmelmann bleibt einfach der Endgegner diese Saison. Von uns kam leider noch nicht so viel. Nicht mal über Standards konnten wir mit Gonther, Sobiech und Ziereis punkten. Das Ende der 1. Halbzeit zog sich dann Sonntagskick-ähnlich hin. Aber so richtig auf ein 0-0 wollte und konnte man sich nicht einstellen. Gerade Maier und Fafa wirkten sehr gewillt und aktiv. Da musste doch was gehen! Wir kommen prima aus der Pause und Bochum findet offensiv nicht mehr statt. Fafa nutzt dann, nach geiler Vorarbeit von Buchtmann, den ersten Hochkaräter und vollstreckt. Danach fällt Bochum dann völlig auseinander. Welle um Welle erspielen wir uns krasse Chancen und müssten eigentlich schon früher das zweite machen. Das 2-0 ist dann schön eingenetzt von Fafa, aber auch eine Einladung der Bochumer Hintermannschaft. Nehmen wir mit, kein Ding! Der Rest ist runterspielen und Sonnenschein. Schade, dass die Gegengerade erst nach dem 1-0 laut wurde und das mit dem 2-0 endete. Der Supportblock war sehr gewillt und aktiv, doch an manchen (vielen) Tagen schläft der Rest. Trotzdem war es ein gelungener Auftritt. Von allen Beteiligten.

Der Rest Tages wurde dann der Familie und einer abendlichen Katerpizza inklusive Family Guy gewidmet. Heute ging dann schon wieder der Wecker. Marathonsupport war angesagt. Nur Sport. Immer nur Sport sag ich euch! Die Nice Guys-Marathonis legten erfolgreiche Zeiten hin und der Supporttrupp holte sich einen kollektiven Sonnenbrand. Jetzt sitze ich hier und seit einer Stunde kocht das Gulasch. Kinder, so liebe ich die Wochenenden. Wenn jetzt noch Celtic die Rangers schlä… Ach kacke! Dafür gibt es dann am Freitag einen Derbysieg. Ab 18.30 kann man wunderbar in der Victoria-Klause das Düsseldorf-Spiel gucken und dann die Amateure supporten. Alle hin da! Bis dahin eine schöne Woche!

Nice Guys Sankt Pauli //flippa

P.S.: Der Bochumer Fabian zog sich in der Nachspielzeit übrigens einen Kreuzbandriss zu. Sehr, sehr bitter. Es ist nämlich zur Abwechslung mal einer im linken Knie. Drei hatte er bereits im rechten… Gute Besserung!

Es schrieben auch:
Kleiner Tod: 2 für 3 für 4
Stefan Groenveld-Blog: Drei Punkte für Klaus
SouthEndScum: Fafast and furious
Fangirl 1910: Von verlorenen Geldbeuteln und gewonnenen Spielen
Grenzenlos Sankt Pauli: Das laue Lüftchen