#senfdazu25

Hannover 96 – FC St. Pauli 2:0

Wie sagte es frodo so schön nachm Dresden-Spiel? Berichte von Auswärtsniederlagen sind in der Rangfolge kurz hinter eitrigem Fußpilz. Und was habe ich mich bisher gesträubt! Aber es ist ein langes Wochenende und anscheinend habe ich nix besseres zu tun. Außerdem regt sich in mir ein innerer Stolz der es verlangt zu schreiben, da ich nicht mehr allzu häufig auswärts reise…
Eigentlich ging das Desaster schon bei der Planung los. Die Kanalratten planten ihre alljährliche Bus-Tour und mit denen setzen wir uns immer gerne in den Bus. Desaströs ist dann aber, dass wir vom Sonderzug erfuhren. Schöne scheiße. Immerhin ist die Fahrt nicht ganz so lang, so machten wir bereits Rast in Bispingen, da musste ich noch nichtmal pissen. Dank Stau dann noch ein kurzer Steher in Allertal (… eine Liebe die niemals endet…). Beim Tippspiel dann gekonnt auf 0-3 gesetzt, so läuft das halt, wenn man spät tippen darf und nur noch wenige realistische Ergebnisse nicht aufm Zettel stehen. Mir war klar, dass wir dem ‚kleinen‘ hsv nicht drei Dinger einschenken würden, aber ich hatte irgendwie ein gutes Gefühl. Lag vermutlich daran, dass ich auf den Tag genau vor sechs Jahren meinen allerersten Auswärtssieg in Hannover erleben durfte (nach zuvor 10(!) sieglosen Spielen (0-1-9!)). Busfahrt damals made by Kanalratten. Leute, das konnte kein Zufall sein! War es aber, weshalb ich hier jetzt keinen Bock habe die Tasten zu betätigen.

Im Stadion zeigte sich dann wie klein die Hirne von Fans des ‚kleinen‘ hsv sind (weitere Witze über kleine Sachen verkneif ich mir jetzt, sonst landen wir auf der gleichen Ebene). Solche Banner sieht man nämlich eigentlich nur in Provinz-Stadien. Aber bevor ich zu sehr mit dem Finger auf andere zeige und trotzig plärre wie meine Tochter, wenn sie nicht in die Steckdose fassen darf, sollte ich erstmal in die eigenen Reihen schauen. Ich genieße es immer sehr, wenn gegnerische Fans voller Inbrunst „Scheiß St.Pauli“ brüllen und wir als Antwort einfach lachend zurückwinken. Wenn wir dann aber ähnlich krakeelen, dann geht da irgendwie der Witz verloren. So, genug gemotzt. Die Rückfahrt dann dem Ergebnis entsprechend ruhiger. Vor sechs Jahren tanzten wir durchgehend zur „Pfefferminz“-LP von Westernhagen. Dieses Mal dann rumsitzen und scheiße sabbeln, das lieben die Nice Guys.

Achja, fast vergessen, hier noch was zum Fußball:
5 Punkte nach 8 Spielen sind echt mies. Die spielerische Leistung ließ auch wirklich zu Wünschen übrig. Immerhin haben wir es Hannover nicht ganz so leicht wie Union mitm Toreschießen gemacht. Was uns momentan fehlt ist die Dominanz im Zentrum. Und alle, die hier jetzt eine mangelhafte Transferpolitik anprangern, müssen bedenken: Das kreative Loch im Zentrum entsteht halt auch durch Verletzungen. Wenn Neudecker fit wird, dann haste die Position auch doppelt besetzt, mehr kannste von einem ausgeglichenen Kader nicht verlangen. Es war klar, dass wir die Luxussituation mit zwei Polyvalenten (Maier und Rzatkowski) nicht dauerhaft haben können. Dafür sind solche Spieler einfach viel zu begehrt. Wenn man bedenkt, dass wir mit Stuttgart, Hannover, Union und Braunschweig schon echte Bretter gespielt haben (3x davon auswärts), dann ist es auch nicht verwunderlich, dass wir jetzt gerade nicht auf Rosen gebettet sind.
Gegen Aue und in Sandhausen stehen jetzt richtungsweisende Spiele an. Gefühlt haben wir gegen beide noch nie gut ausgesehen. Gerade deswegen ist wichtig, dass wir alle die Ruhe bewahren und uns nicht (wichtige Notiz an mich selbst) in pfeifende Motzpickel verwandeln.

Nice Guys Sankt Pauli//timbo

Es schreiben auch:
Grenzenlos St.Pauli – Der Hannover-Blues
SouthEndScum – Matchday 08
Bilder Groenveld – Auswärtsfahrt nach Hannover