#senfdazu38

FC St. Pauli – SpVgg Greuter Fürth 1:1

Spieltag 33 „überraschte“ uns mit einem Sommerkick. Zwar wurden unter Woche in Interviews mit den Spielern noch Ziele ausgesprochen (beste Defensive, Platzierung in der Rückrundentabelle), aber eigentlich ist doch allen klar; der Jogginghosen-Modus ist angeworfen und wenn das nicht alles so strebsame Profisportler wären, dann würde unter Woche im Training „Team betrunken“ gegen „Team nüchtern“ gespielt.

An dieser Stelle erstmal eine Entschuldigung für das verspätete Runtertippen von Buchstaben. Auch bei mir schaute ein gewisser Herr S. Chlendrian vorbei und befahl, auf das Sofa aufzupassen, statt die deutsche Rechtschreibung zu malträtieren.

Bevor am Sonntag der Testspielkick begutachtet wurde, quälte der Wecker den Gehörgang schön um kurz nach 8. Zu recht! Schließlich wurde der Samstag dazu genutzt, vernünftige Rennradreifen zu erstehen und das Fahrrad umzurüsten. Nebenbei im Dritten den Aufstieg der Kieler mitbekommen und anschließend bei der Bundesliga-Konferenz dem Chaos eines 33. Spieltags gelauscht. Herrlich! Was dann früh am Sonntag auf dem Deich zum Zollenspieker Fährhaus von mir und dem Rad abgeliefert wurde, lässt sich folglich passend zusammenfassen: #blitz.

Warum ich die armen Leser mit so nem Scheiß nerve? Ist alles eine Einleitung für die Ausrede, warum ich erst heute schreibe… Wieder zuhause mit dem Drahtesel, gab es eine kurze Dusche, um anschließend zwei Stunden in der Sonne zu stehen und Übersteiger zu verkaufen. Und hier geht das Desaster los. #blitz schlug nämlich doch ganz schön auf die körperliche Verfassung und der sich anbahnende Sonnenbrand wurde beim Verkauf der Übersteiger nochmal deutlich knackiger.

Trotzdem war immer noch der 33. Spieltag, die Sonne schien herrlich entspannt, die Stimmung auf den Rängen passte dazu und alle Anspannung der letzten Wochen hatte sich gelöst. Eine ziemlich gefährliche Grundlage, um sich „versehentlich“ an einem Sonntag kräftig einen zu ballern.

Der Spieltag in Kürze zusammengefasst:


Hübscher, grüner Rauch


Geile und passend recycelte Choreo


Bier, Regen und Mannschaft am Knust

Mit dem knallroten Kopf und allgemein matschigen Auftreten, traute ich mich gestern kaum zur Arbeit. Abends auf dem Sofa war dann nichts als gequältes Stöhnen und schlafen gehen vor halb 10(!) angesagt. Keine Grundlage dafür, um im Blog irgendwas zusammenzurotzen. Trotz des selbstverschuldeten Unwohlseins; das geile Gefühl des Klassenerhalts bleibt!

Nice Guys Sankt Pauli //flippa

P.S.: Die schönen Bilder wurden freundlicherweise von meiner Herzdame bereitgestellt

Viel schöner und besser geschrieben haben:
Stefan Groenveld-Blog: Sommerfußball am Millerntor
Übersteiger-Blog: 107 Jahre die einzige Möglichkeit (oder: FCSP – FÜ)
KonBon Blog: Kampf um Platz 6: FC St. Pauli gegen SpVgg Greuther Fürth
Magischer FC: Reihenhaus in der Mitte


0 Antworten auf „#senfdazu38“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun + = zwölf